Corona-Krise

Werte Mandanten,

wir sind auch in diesen schweren Zeiten der Corona-Pandemie für Sie da, entweder aus dem Home Office oder direkt aus der Kanzlei. Am besten erreichen Sie Ihren Ansprechpartner per E-Mail oder unsere Zentrale unter .

Wir möchten Ihnen hier gern einige wichtige Dokumente und Informationen zur Verfügung stellen. Folgende Maßnahmen wurden durch die Regierung beschlossen:

 

1.) Sofort-Hilfe-Zuschuss durch Bund

2.) Sachsen-hilft-sofort-Darlehen durch Sachsen

3.) Kfw-Darlehen durch Bund

4.) Vereinfachter Zugang zu Kurzarbeitergeld

5.) Möglichkeit der Herabsetzung von Steuervorauszahlungen (inkl. Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung 2020)

6.) Möglichkeit der Stundung von Steuerzahlungen und Aussetzung von Vollstreckungsmaßnahmen

7.) Lohnsteuer- und sozialversicherungsfreie Bonuszahlung an Arbeitnehmer bis 1.500 €

8.) Antrag auf Entschädigung nach Infektionsschutzgesetz, sofern Sie zur Quarantäne verpflichtet worden sind

9.) Antrag auf pauschalen Verlustrücktrag nach 2019

10.) Überbrückungshilfe

11.) Außerordentliche Wirtschaftshilfe

 

Entsprechende detaillierte Informationen stellen wir hier zum Download bereit. Die Anträge auf Zuschüsse und Darlehen sollten im Idealfall direkt auf der Internetseite der SAB bzw. Kfw gestellt werden. Das beschleunigt den Antragsprozess.

Wichtig zu Punkt 2.): Nachdem bisher bei der SAB in Sachsen nur Darlehen für Unternehmen mit einem Vorjahresumsatz von weniger als 1 Mio. Euro gewährt wurden, besteht ab 17.4.2020 nun auch die Antragsmöglichkeit für Unternehmen mit einem höheren Umsatz.

Beachten Sie auch die differenzierten Regelungen der einzelnen Bundesländer, diese können unterschiedlich sein. Wir haben hier lediglich das Bundesland Sachsen in den Blick genommen, da die Mehrzahl unserer Mandanten aus diesem Bundesland stammt.

Anträge nach 5.), 6.) und 9.) können wir direkt beim zuständigen Finanzamt stellen. Abrechnungen nach 4.) führt unsere Lohnabteilung durch. Hinsichtlich der restlichen Punkte stehen wir Ihnen gern für Rückfragen zur Verfügung.

 

Weitere hilfreiche Hotlines sind:

- SAB: 0351 / 4910 1100

- KfW: 0800 / 539 9001

- Bundeswirtschaftsministeriums: 030 / 18 615 1515

 

Anfang Juni hat der Koalitionsausschuss weitere Maßnahmen vereinbart. Neben der Herabsetzung der Umsatzsteuer auf Restaurantumsätze auf den ermäßigten Steuersatz (außer Getränke) in der Zeit vom 1.7.2020 bis 30.6.2021 wird die befristete Herabsetzung des Umsatzsteuersatzes von 19% auf 16% bzw. von 7% auf 5% für Leistungen im Zeitraum 1.7.-31.12.2020 immer noch diskutiert. Aus unserer Sicht steht dem gut gemeinten Konsumanreizgedanken ein gewaltiger Bürokratieaufwand entgegen, der diese Maßnahme als fragwürdig erscheinen lässt. Zudem könnte die Vielzahl von Einzelregelungen dazu führen, dass ein Unternehmer, der sich nach dem Corona-Shutdown gerade auf den Neustart seines Geschäftes konzentrieren möchte, durch die notwendigen Maßnahmen in seiner Buchhaltung eher behindert als gefördert wird. Das Gesetz wurde mittlerweile am 29.6.2020 verabschiedet. Wir stellen Ihnen das BMF-Schreiben vom 30.6.2020 sowie ein Merkblatt als Download bereit.

Ab 8.7.2020 ist ferner die Beantragung von Überbrückungshilfe möglich, sofern in den Monaten Juni bis August 2020 weiter Umsatzeinbußen zu verzeichnen sind. Der Antrag ist zwingend über uns als Steuerberater und bis spätestens 30.9.2020 zu stellen. Einen Download des BMWI mit näheren Informationen stellen wir Ihnen hier zur Verfügung.

Mittlerweile ist die Überbrückungshilfe auf den Zeitraum September - Dezember 2020 ausgeweitet worden. Anträge sind ab sofort möglich.

Durch den erneuten Lockdown im November 2020 kann eine sog. "Außerordentliche Wirtschaftshilfe" beantragt werden von Unternehmen, die aufgrund staatlicher Anordnung das Geschäft untersagt wird beziehungsweise aufgrund bereits bestehender Anordnung bereits untersagt ist. Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten können eine einmalige Kostenpauschale in Höhe von bis zu 75 Prozent ihres Umsatzes von November 2019 erhalten.

 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen natürlich gern zur Verfügung.

Ihre Thomas Schade Steuerberatungsgesellschaft mbH

Zurück